Holistisch leben

Regina Gottschlich

Es muss wahrscheinlich immer erst alles krachen, bevor man anfängt über etwas nachzudenken und dann zu verändern.

 

Und bei mir krachte es 2009. Da war ich gerade mal 45 und verstand gar nichts.

Warum gerade ich?

Kein Arzt konnte mehr helfen. 

Ich lag auf der Couch vollgedröhnt mit Tabletten und Spritzen, damit ich die unerträglichen Schmerzen noch einigermaßen aushielt. 

 

Wie soll es jetzt weitergehen? 

 

Ich ging zufällig in ein Geschäft mit vielen esoterischen Geschenkartikeln und mein Blick fiel auf eine CD "Der Pfad des friedvollen Kriegers", die ich mir dann auch gleich kaufte. Zu Hause sah ich mir den Film an. Die  berühmte Brückenszene war das  Schlüsselerlebnis für mich. Nick Nolte packte seinen Schüler und warf ihn in den Fluss und sagte, dass jetzt sein Kopf frei wäre und nur dann, wenn du im Hier und Jetzt bist, kannst die wirkliche Welt erkennen. 

Es muss viel mehr geben als wir annehmen und sehen.

 

Diese Szene hat mich nicht mehr losgelassen und meine Suche begann. 

 

Wie alles anfing

 

 1964 bin ich in Halle/S geboren und seit meiner Kindheit begleiteten mich immer Krankheiten. Anfangen hat alles mit einer starken Allergie gegen Gräser, Pollen, Schimmel, Tierhaare und Hausstaub. Es dauerte nicht lange, dann gesellte sich Asthma hinzu. 

 

Die Schulmedizin kennt nur Tabletten und Spritzen. Diese bekam ich regelmäßig und musste jeden Monat zur Kontrolle. Besonders oft bekam ich Cortison gespritzt. Cortison ist ein Mittel, welches wunderbar die Entzündungs-Symptome wegzaubert. Nur leider geht man damit der Sache nicht auf den Grund und die eigentliche Ursache wird nicht gefunden und beseitigt.

 

So ging das viele Jahre munter weiter und die nächsten Krankheiten ließen nicht lange auf sich warten. Bei der Schilddrüsenunterfunktion erhielt ich Schilddrüsenhormone und für meinen Bluthochdruck gab es Betablocker. Also noch zwei weitere Arzttermine, die ich wahrnehmen musste.

 

Das war längst noch nicht alles. Regelmäßig hatte ich sehr starke Magenschmerzen, sodass ich mehrmals zu einer Magenspiegelung musste. Diese war äußerst unangenehm. man fand zwar nichts aber ich erhielt erneut Tabletten und zwar sogenannte Protonenpumpenhemmer, die die Produktion der Magensäure hemmen.

Dann bekam ich Probleme mit der Schulter. Man diagnostizierte mir ein Impingementsyndrom mit beginnender Arthrose und stellte eine starke Schleimbeutelentzündung fest. Wieder erhielt ich Tabletten, vor allem gegen die unerträglichen Schmerzen.

 

Es wurde aber immer schlimmer. Nach einer MRT- Untersuchung stellt man Bandscheibenverschiebungen besonders an der Halswirbelsäure fest. Durch diese Verschiebung wurden Nervenbahnen blockiert und ich konnte meinen rechten Arm nicht mehr benutzen und jede kleinste Bewegung verursachte große Schmerzen. 

 

Zu guter Letzt wurde bei mir noch CMD festgestellt, eine Kieferfunktionsstörung mit unerträglichen Nackenschmerzen. 

 

Was habe ich gelernt ?

Regina Gottschlich

 

In der Natur gibt es bestimmte Ordnungsprinzipien und Regeln, die für alle Pflanzen, Tiere, Menschen und für den ganzen Erdplaneten gelten. 

 

Verstoßen wir dagegen, fallen in bestimmte Extreme, dann bezahlen wir dafür. Nichts geschieht durch Zufall. 

 

Jede Krankheit und jeder Schmerz sind Signale des Körpers, welche wir sehr ernst nehmen müssen. Es ist eine Warnung, dass wir etwas ändern müssen. Es hilft nichts, nur an den Symptomen herumzudoktern, wir werden nur gesund, wenn wir das Grundübel beseitigen und nach den Gesetzen der Natur leben.

 

 

 

Nur durch eine ganzheitliche Lebensweise im Einklang mit der Natur erhalten wir unsere Gesundheit zurück

 

Holistisch bedeutet Ganzheitlich, alles hängt miteinander zusammen. Die ersten Erkenntnisse erhielt ich durch eine Allgemeinärztin, die sich auch sehr mit der Naturheilkunde beschäftigt. Sie untersuchte mich eine ganze Stunde (sehr ungewöhnlich für einen Arzt) und gab mir den Rat, meinen Zahnbiss untersuchen zu lassen, denn er hätte Verbindung zur Wirbelsäule. 

 

Tatsächlich, ich erhielt eine Zahnschiene und meine Rücken- und Nackenschmerzen besserten sich.

 

Und so ging es immer weiter. Bald darauf begann ich, mich mit meiner Ernährung auseinanderzusetzen und stellt nach und nach alles um.

Mein erstes Buch war das von Dr. Max Otto Bruker "Unsere Nahrung - unser Schicksal".

Viele Fragen kamen auf. 

Was kann ich jetzt noch essen und trinken? Was braucht mein Körper, um wieder Energie zu tanken? Wie bekomme ich möglichst alle Gifte aus dem Körper? Welche Vitalstoffe sind wichtig? Wie halte ich mich fit?

 

Das war natürlich am Anfang alles andere als leicht. Es funktionierte auch nur langsam Schritt für Schritt. Seitdem lernte ich mehr und mehr hinzu und fing an zu erkennen, wie alles miteinander zusammenhängt. 

 

 

Warum Vital - EssLust?

 

Die Ernährung ist der wichtigste Baustein für unsere Gesundheit und unseres Wohlbefindens.

Die Speisen, die ich hier kreiere, sollen genau das  unterstützen und fördern, lecker aussehen und natürlich schmecken.

 

Meine Rezepte sind vorwiegend vegan, glutenfrei und enthalten einen großen Anteil Rohkost.

Die neue Art Speisen zuzubereiten empfinde ich als eine absolute Bereicherung  und spüre  dadurch eine neue Lebensenergie, die ich gerne weitergeben und teilen möchte, damit es euch auch wieder besser gehen möge.

Mein Lebensweg:

 

1989 Restaurantfachfrau

1994 Restaurantmeisterin

1995 Fachpraxislehrerin für Ernährung/ Hauswirtschaft

1996 Hauswirtschafterin

2001 Hauswirtschaftsmeisterin

2003 Vizemeisterin bei der Deutschen Meisterschaft der Servicefachkräfte 

2012 Berufspädagogik und Unterrichtserlaubnis

 

2017 Holistische Vegan- Vitalkost Zubereiterin

2018 Ausbildung zum Raw Chef Level I  

2018 Zertifizierte Fachberaterin für holistische Gesundheit (AKN)

2018 Berater Seminar für Ernährungsberatung

 

 

Fachberaterin für holistische Gesundheit
Holistische Vegan - Vitalkost Zubereiterin
b.alive Raw Chef Basic