So könnt ihr Artischocken ganz leicht essen

 

Artischocken gehören zu den Gemüsesorten, die in unseren Speiseplänen eher seltener vorkommen. 

Warum eigentlich? Liegt es daran, dass wir nicht wissen, wie man sie zubereitet? Dabei es das gar nicht so schwer.

Wie es funktioniert, zeige ich euch.

 

Was ist eigentlich eine Artischocke?

mehr lesen 0 Kommentare

Jackfrucht - Die Geheimwaffe der Veganer

Jackfrucht

 

An diese Exotenbombe kommt heutzutage kein Vegetarier oder Veganer mehr vorbei. Oft heißt es, die Jackfrucht ist ein idealer Fleischersatz, wobei es mir jetzt nicht wichtig ist, das Fleisch durch irgendetwas zu ersetzen. Es war meine Neugierde, die mich veranlasste, mich intensiver mit dieser außergewöhnlich großen Frucht zu beschäftigen.

Und los ging es mit der Bestellung, da es die frische Frucht in unseren Läden leider noch nicht gibt. Naja so ganz preisgünstig sind sie nicht aber man gönnt sich ja sonst nichts. 1 kg kosten in der Regel so um die 12 €. Bei manchen Anbietern gibt es Mindestbestellmengen, da die  kleinsten Früchte schon um die 5 kg wiegen. Größere Früchte erreichen 10 - 20 kg oder mehr !! Das sind die größten Früchte der Erde!

 

Andere Verkäufer bieten auch kleinere Mengen Fruchtfleisch abgepackt in Schälchen an, da braucht man keine ganze Frucht kaufen. Die Versandkosten von etwa 8 € darf man auch nicht vergessen.  Günstiger sind auf jeden Fall die Konservendosen im Asia- Laden. Habe sie schon so um die 2 € bekommen. Für Konserven in Bioqualität, was ich auch empfehlen würde, zahlt man so 4 €.

 

Die Heimat des Jackfruchtbaumes

mehr lesen 0 Kommentare

Kurkuma - eine indische Powerwurzel

Kurkuma - eine indische Powerwurzel

Was ist Kurkuma ?

 

Kurkuma ist eines meiner Lieblingsgewürze, welches nicht nur schmeckt oder Speisen färbt sondern es besitzt auch unglaubliche Heilwirkungen. 

Kurkuma wird auch Gelbwurz, gelber Ingwer oder indische Safranwurzel genannt und ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse. Ingwer und Kurkuma sind somit verwandt und haben auch ähnliche Wirkungen.

 

Der wichtigste Bestandteil der Kurkumawurzel ist der Pflanzenfarbstoff Curcumin, welches ihm auch diese intensive gelbrötliche Farbe verleiht.

In der traditionellen Naturheilkunde vieler fernöstlicher Länder insbesondere China und Indien gilt Kurkuma als bedeutendes Arzneimittel und wird bei den unterschiedlichsten Erkrankungen verordnet. Auch ist Kurkuma einer der Hauptbestandteile von Curry. 

Curry ist eine aus Indien stammende Gewürzmischung, die aus bis zu 30 verschiedenen Einzelgewürzen bestehen kann. 

 

Curry
mehr lesen 0 Kommentare

Manuka - Honig

Wunderhonig aus Neuseeland

Manuka Honig

 

Antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend und wundheilend:

die positiven Wirkungen von Manuka- Honig sind buchstäblich in aller Munde. Was macht das Bienenprodukt aus Neuseeland so besonders und worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

 

Kaum zu glauben, dass der heute so geschätzte Manuka- Honig aufgrund seines etwas strengen Geschmacks in der Heimat lange ein Schattendasein fristete und bis in die 30er- Jahre des vorigen Jahrhunderts teilweise sogar als Viehfutter verwendet wurde. 

 

Irgendwann fiel jedoch auf, dass Kühe, die Manuka- Honig fraßen, so gut wie nie krank wurden. Man besann sich wieder auf das Wissen der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, in deren Naturmedizin die Manuka- Pflanze eine wichtige Rolle spielt.

 

Manuka gehört wie Gewürznelke, Eukalyptus oder Teebaum zu den Myrtengewächsen und kommt nur in Neuseeland und Australien vor. Das auch Südseemyrte genannte Gewächs ist anspruchslos, zäh und widerstandsfähig und kann als Pionierpflanze in kurzer Zeit große Flächen besiedeln, was auf wenig Gegenliebe bei den eingewanderten Farmern stieß. 

 

Der Honig, den die erst 1839 aus Europa nach Neuseeland eingeführte Honigbiene aus dem Nektar der Manukablüten produziert, bietet mittlerweile jedoch einen reellen Schutz vor der Rodung.

 

Jahrzehntelang blieb die Wirkungsweise von Manuka- Honig ein Rätsel. Erst im Jahr 2006 gelang es einem Forscherteam der Technischen Universität Dresden um den Lebensmittelchemiker Professor Thomas Henle, zweifelsfrei jene Substanz zu identifizieren, der Manuka- Honig seine einzigartigen Eigenschaften verdankt:

Methylglyoxal (MGO), ein Zuckerabbauprodukt, das erst im Bienenstock entsteht. 

 

Es gibt kein anderes Lebensmittel, das auch nur annähernd ähnlich hohe MGO- Werte aufweist wie Manuka- Honig. In der Praxis erweist sich Methylglyoxal – innerlich wie äußerlich – als äußerst effektiver Keimkiller.

 

Die Anwendungsbereiche von Manuka- Honig sind entsprechend breit gefächert:

  • Wundheilung
  • Insektenstiche
  • Hautprobleme
  • grippale Infekte
  • Entzündungen (z.B. Blasen- und Darmentzündungen)
  • Magen- und Darmprobleme
  • Zahnfleischbeschwerden. 
mehr lesen 0 Kommentare