Kuchen

Thailändische Pandan- Kokostorte

Thailändische Pandantorte

 

Thailändische Pandan- Kokostorte

 

Boden

  • 350 g Mehl (Dinkel, Reismehl, Kokosmehl)
  • 200 g Reissirup oder Agavendicksaft
  • etwas Vanilleextrakt
  •  1 Backpulver
  • 375 ml Wasser
  • grüner Pandanextrakt
  • 60 ml Pflanzenöl (neutral)
  • Prise Salz

Creme

  • 500 g Kokosquark  (fermentiert) 
  • 3 EL Reissirup
  • 2/3  Tasse Kokosöl 
  • 20 g feine Kokosraspeln
  •  Prise Salz

Dekoration

  • Blüten, Kokosflocken
  • grüner Pandansaft
  • Früchte der Saison

 

Ofen auf 170 °C vorheizen. Die trockenen  Zutaten des Bodens vermengen. Wasser und Öl hinzufügen und alles gut miteinander verrühren. Den Pandanextrakt zugeben, Menge je nachdem, wie intensiv man die Farbe haben möchte.

Die Farbe sieht echt cool aus.

Für 30 min im Ofen backen. Dann gut auskühlen lassen.

Kokosöl im Wasserbad erwärmen bis es flüssig ist. Alles gut mixen. Diese Creme auf den Boden geben und

dann für 3 h in den Kühlschrank stellen. Mit Kokosflocken und Früchten garnieren.

Guten Appetit!


Orientalische Rosen- Pistazientorte

Orientalische Rosen- Pistazientorte
Orientalische Rosen- Pistazientorte
Regina Gottschlich

 

Orientalische Rosen- Pistazientorte

 

Boden

  • 200 g Dinkelgrieß
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 50 g Pistazien
  • 150 g Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse)
  • 400 ml Mandelmilch
  • 1  Backpulver
  • 1 EL Pfeilwurzelstärke
  • Prise Salz, Kardamom

Creme

  • 150 g Cashewkerne
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 3 EL Ahornsirup
  • 50 ml Rosenwasser
  • Vanille, Prise Salz
  • 3 EL Kokosfett
  • 1 Tüte Pistazien
  • 3 EL Kokosflocken
  • 2 TL Agar- Agar
  • 50 ml Wasser

Dekoration

  • Blüten
  • Pistazien, getrocknete Johannisbeeren
  • Krokant

 

Zuerst die Cashewkerne in reichlich frischem Wasser einweichen.

(Am besten 4 Stunden)

Dann kümmern wir uns zunächst um den Boden. Nur die Nüsse müssen mit einem Food- Processor fein zerkleinert werden. Die anderen Zutaten können so wie sie sind in eine Schüssel gegeben werden und dann alles gut verrühren. 

In eine gut gefettete Springform wird dieser Teig dann gegeben und bei 180° C Umluft 35 min gebacken. Auskühlen lassen und dann vorsichtig den Boden waagerecht halbieren. 

 

Nun bereiten wir die Creme zu. Die Cashewkerne gut abspülen.

Die Cashewkerne, die Kokosmilch, den Ahornsirup, Rosenwasser, Vanille, Salz und das Kokosfett in einen Hochleistungsmixer geben und alles kräftig mixen. Zwischendurch abschmecken. 

Dann werden noch die Pistazien und die Kokosflocken zugefügt. 

 

In einem Topf Wasser und Agar-Agar geben und 2 min gut kochen lassen. 

Vom Herd nehmen und dann die Cashewcreme hineinfüllen. Wenn diese Creme abkühlt, wird sie fester und dann ist sie bereit für die Tortenfüllung. 

 

Als Dekoration könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Ich habe die Torte mit Pistazien umrahmt und mit Krokant, den gefriergetrockneten Johannisbeeren und Blüten verziert.

Guten Appetit!

 


Schokoladen - Kürbis - Kuchen

Schokoladen-Kürbis-Kuchen
Schoko-Kürbis-Kuchen

 

Schokoladen-Kürbis-Kuchen

 

Boden

  • 180 g Dinkelmehl 
  • 180 g Kürbisfleisch
  • 75 g Rohrohrzucker
  • 50 g Reissirup
  • 90 ml Öl (geschmacksneutral)
  • 60 ml Mandelmilch
  • 1  Backpulver
  • Prise Salz, Zimt, Nelken

1. Creme

  • 3 Äpfel
  • 1/2 Tasse Datteln
  • etwas Rohrzucker (muss aber nicht)

Schokocreme

  • 1 Tasse Datteln
  • 1 Tasse Rohkakao
  • 1 Tasse Wasser
  • 100 g Kokosöl und Kakaobutter

Es ist zweimal derselbe Kuchen, nur habe ich ihn unterschiedlich dekoriert. Beim zweiten Versuch habe ich den Teig etwas verringert und die Fruchtschicht erhöht, dadurch wurde er noch saftiger.

Für den Boden den Kürbis mit der Milch zu einer Creme mixen. Alle Zutaten gut durchrühren und bei 30 - 35 min bei 180 °C backen. Dann etwas abkühlen lassen.

Für die erste Schicht die Äpfel mit den Datteln durchpürieren und wer mag kann sie zusätzlich mit Zucker etwas süßen oder mehr Datteln nehmen. Es hängt auch von den Äpfeln ab. Wenn der Boden abgekühlt ist, kann dann die Apfelschicht aufgetragen werden.

 

Die letzte Schicht ist das I- Tüpfelchen an der ganzen Sache. Wem der Rohkakao zu teuer ist, kann einfach normalen Kakao nehmen. Das Kokosöl vorsichtig erwärmen und wenn es zerlaufen ist, kann auch die Kakaobutter zugefügt werden. Alle Zutaten in einen guten Mixer geben und gut durchpürieren. Diese leckere Schokocreme nun auf den Kuchen geben und dann muss der Kuchen erstmal in den Kühlschrank, bis die Schokoladenmasse fest wird.

Ja die Dekoration nicht vergessen!

Je nach Lust und Laune. Ich nehme immer gerne Blüten und Nüsse. Beim zweiten Kuchen habe ich noch Apfelstückchen hinzugefügt. :-)

Guten Appetit !!


MohnKuchen ohne Ofen

Mohnkuchen ohne Ofen
Mohnkuchen ohne Ofen

 

Mohnkuchen (nicht gebacken)

 

Boden

  • 1 Tasse Haselnüsse
  • 1 Tasse Datteln
  • 1 Zitrone (Schale geraspelt)

Füllung

  • 150 g Mohn 
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 100 g Cashewkerne
  • etwas Hafermilch
  • 50 g Datteln
  • 6 EL Kokosflocken
  • 1 EL Kokosmus
  • 100 g Kokosfett
  • 1/2 Becher Sojaquark
  • 1 Zitrone (Schale geraspelt)

Dekoration

  • Blüten der Kornblume

Nüsse und Datteln mit dem Mixer zerkleinern, Zitronenzesten zugeben und einen Teig daraus kneten, anschließend bis auf die gewünschte Größe der Springform ausrollen und in die Springform geben.

 

Mohn durch eine Mohnmühle geben. Cashewkerne mit Kokosfett und Hafermilch separat im Mixer zerkleinern, Mohn zugeben und durchmengen bis eine hochviskose Masse entstanden ist.

Banane zerdrücken bis Masse homogen ist. Zerkleinerte Datteln unterkneten. Kokosmus und Sojaquark dazugeben.

Geraffelten Apfel unterheben, so dass die Stifte ganz bleiben. Belag auf den Boden geben und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.


Brat - Quitten - Kuchen

Brat - Quitten - Kuchen
Brat - Quitten - Kuchen

 

Brat - Quitten - Kuchen

 

Boden

  • 1 Tasse Haselnüsse
  • 1 Tasse Feigen

Teig

  • 2 Pack, Apfelringe
  • 200 g Cashewnüsse
  • 1 Tasse Kokosöl
  • 1 TL Zimt
  • 2 Äpfel
  • 2 Quitten
  • 1 Tasse Apfelsaft
  • 2 EL Kokosblütenzucker

Dekoration

  • 1 Pack. Apfelringe
  • Kakao, Zimt, Gojibeeren, Kokosraspel

 

Weihnachtszeit ist Bratapfelzeit. Und da ich noch zwei Quitten übrig hatte, warum nicht mal Brat- Quitten? So ist die Idee von diesem Kuchen entstanden.

Für den Boden die Haselnüsse über Nacht einweichen, für die Feigen reichen 30 min Einweichzeit.

Nüsse im Mixer fein zermahlen und die Feigen danach auch. Beides zu einem Teig zusammen-kneten und dies als Boden verwenden. 

In einer Tortenform Backpapier auslegen und diese Masse auf den Boden gut verteilen.

 

Zwei P.  Apfelringe zu kleinen Stücken mixen. Cashewnüsse 6 Stunden einweichen

Mit dem erwärmten Kokosöl zu einer feinen Creme mixen.

 

Quitten klein schneiden und mit dem Zucker in einer Pfanne karamelisieren lassen.

Apfelsaft auffüllen. Etwas Zimt hinzugeben. Äpfel auch zerkleinern, mit durchschwenken und nun alles in einem Mixer fein pürieren.

Beide Massen mischen und die zerkleinerten Apfelringe unterheben.

 

Die Masse auf dem Boden verteilen, mit Apfelscheiben belegen und mit Zimt, Kakao und Gojibeeren dekorieren.

Ich wünsche euch allen eine fröhliche und entspannte Weihnacht                       mit vielen leckeren Speisen.


Schneewittchen - Muffins

Schneewittchen - Muffins
Schneewittchen - Muffins

 

Schneewittchen - Muffins

 

Teig

  • 1/2 Tasse Buchweizenmehl
  • 3/4 Tasse Zuckerhirse
  • 3/4 Tasse Kakaopulver
  • 2 EL Flohsamenschalenpulver
  • 1 Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tasse Datteln
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 EL Olivenöl

Creme

  • 1 P.  Kokossahne (zum aufschlagen)

Füllung und Dekoration

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • Kokossplitter

Für den Teig zunächst alle trockenen Zutaten vermischen. Datteln kurz einweichen und dann mit einer Tasse Wasser zu einer Creme mixen. Alle Zutaten mischen und gut durchrühren

Wenn der Teig zu fest ist, dann noch etwas Wasser zugeben.

 

Teig in Muffinsförmchen verteilen, einige Sauerkirschen dazu geben und dann für 30 min bei 170 °C backen.

Die Kokoscreme aufschlagen und auf die erkalteten Muffins verteilen. 

Mit einer Kirsche, Kokossplittern und einer Schokosoße dekorieren.


Schoko- Koko- Traumkuchen

Schoko- Koko- Kuchen
Schoko- Koko- Kuchen
Schoko- Koko- Kuchen
Schoko- Koko- Kuchen
Schoko- Koko- Kuchen

 

Schoko- Koko- Traumkuchen

 

Boden

  • 1 Tasse Kokosöl
  • 1 -2 EL Reissirup
  • 4 Bananen
  • 1 TL Salz
  • 2 Tassen Dinkelmehl
  • 1  Backpulver
  • 150 g Kirschen im Glas

Creme

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1/2 Tasse Datteln
  • 1/2 Tasse Cashewsnüsse
  • 20 g Kakaobutter
  • 30 g Kokosöl
  • 1 Vanilleschote

Glasur

  • 150 g vegane Bitterschokolde
  • 1 EL Kokosfett

Boden: 

Kokosöl und Reissirup vermischen, dann die Bananen unterheben. Alles gut mixen. Dann die trockenen Zutaten unterheben und nochmals alles verrühren. In eine runde Tortenform geben, Kirschen verteilen und bei 180 °C  45 bis 60 Minuten backen.   

Nach einer Auskühlzeit den Boden aufschneiden.

Creme:

Cashews 4 Stunden einweichen, die Kakaobutter und das Kokosöl im Wasserbad erhitzen, damit es flüssig wird. Die Vanilleschote auskratzen. Dann alle Zutaten im Mixer kräftig mixen.

Glasur:

Die vegane Schokolade und das Kokosfett im Wasserbad erhitzen.

 


Die Creme auf den Tortenboden verteilen, alles wieder zusammensetzen und mit der Glasur den Kuchen vorsichtig übergießen.

 

Zum Schluss mit Rosenblätter und Blüten verzieren. 


Vorweihnachtliche rohköstliche Schneebällchen

Rohkostbällchen mit Kokos und Sesam
Rohkostbällchen

 

Vorweihnachtliche rohköstliche Schneebällchen

  • 1 gr, Tasse Trockenfrüchte (Datteln, Feigen, Rosinen, Gojibeeren)
  • 1 gr. Tasse Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Cashewnüsse)
  • Kokosflocken
  • Sesamkörner
  • Weihnachtsgewürze (Anis, Zimt, Vanille)

Die Nüsse über Nacht einweichen, die Trockenfrüchte nur kurz einweichen. 

Mit einem Pürierstab die Trockenfrüchte zu einem Brei mixen. Die Nüsse klein hacken aber nicht ganz fein zermahlen. 

Weihnachtsgewürze je nach Geschmack zugeben. 

Beide Massen mit den Händen gut zerkneten und zu Kugeln formen. 

Die eine Hälfte der Kugeln in Kokosflocken, die andere in Sesam wälzen. 

Die Kugeln sollten sich dann noch einige Stunden im Kühlschrank ausruhen, bevor sie verspeist werden.


Wilde Beeren - Polenta -  Muffins

Wilde Beeren - Polenta -  Muffins mit Heidelbeeren
Beeren - Polenta - Muffins

 

Wilde Beeren - Polenta -  Muffins

  • 2 - 3 getrocknete Feigen
  • 100 ml Hafermilch
  • 1 gr. Tasse Polenta
  • 1 P. Weinsteinbackpulver
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Öl
  • 1 - 2 EL Erdnusscreme
  • 300 g Vanille - Sojagurt
  • 1 EL Kichererbsenmehl oder Johannisbrotkernmehl
  • 2 EL Speisestärke oder 1 Tüte Vanillepuddingpulver
  • Holunderbeeren, Aroniabeeren, Kornellkirschen 
  • 1 Kokossahne

Die Feigen in Milch 15 min einweichen. Dann die Milch mit den Feigen kräftig mixen und alle Zutaten zu einem Teig vermengen. Den Teig in Muffins-Förmchen geben, viele Früchte noch hineingeben und 25 min bei 180 °C backen.

Die Kokossahne aufschlagen und etwas mit rotem Beerensaft färben. Mit einer Heidelbeere dekorieren. :-)